Das Amtsgericht — Geschichte

Beim Zusammenfluß von Idarbach und, Rhaunelbach liegt in einem waldreichen Tal umgeben vom Idarkopf im Westen, vom Wartenberg im Norden und vom Näsbacherweg im Süden, der Ort Rhaunen. Hier treffen sich die Wege aus Gösenroth, Hausen, Bundenbach, Sulzbach, Stipshausen, Hottenbach und Krummenau

Während des bestandes des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation wurde Rhaunen zum Hauptort des nach ihem benannten, 17 Dörfer umfassenden wildgräflichen Hochgerichtes.

Nach dem Austritt der Rheinbundstaaten aus dem Reichsverband besiegelt Franz II., durch das Niederlegen seiner Krone, das Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Rhaunen wurde während der folgenden französischen Zeit zum Zentrum eines Kantons im Arrondissement Birkenfeld.

1814, Mit dem Rückzug der Armee Napoleons, bricht die französische Herrschaft in den linksrheinischen Gebieten zusammen. Preußen wurde eine Vormachtstellung im Deutschen Bund zuteil und Rhaunen wurde zum Amtssitz im Kreis Bernkastel. Zeitgleich erreicht Rhaunen in seiner Entwicklung, mit einem Bürgermeisteramt, einem Amtsgericht, einer Oberförsterei, einem Notariat, einem Katasteramt, einer Molkerei, einer katholischen und evangelischen Schule, einer Berufsschule, einer Synagoge und einem Krankenhaus, den Höhepunkt.

28 Jahre nach der Gründung des Deutschen Reiches, 1899, wurde der Bau des Amtsgerichtes vollendet. Das am Ortsausgang Richtung Hausen gelegene schloßartige Bauwerk ist das letzte Zeugnis für die Jahrhundertlange Tradition Rhaunens als Gerichtsort.

Nachdem das Amtsgericht 2 Kriege und zeitbedingten Verfallserscheinungen trotz gehalten hat, wurde es 1999 wieder zu neuem Leben erweckt .In dem Erdgeschoss, den ehemaligen Räumen des Katasteramtes und des Grundbuchamtes, entstanden die neuen Räume unserer Praxis. Im 1. Obergeschoss, dem ehemaligen Schöffensaal, sind Räume für eine Physiotheraupeutin. Im 2. Obergeschoss, der ehemaligen Wohnung des Richters, ist eine Musikschule und eine Wohnung.

 Amtsgericht um 1910 vom Wartenberg aus gesehen.
Amtsgericht um 1910 vom Wartenberg aus gesehen.